Die IP Schutzarten

Eine Auflistung der Schutzklassen : 

IP20 - Schutz gegen feste Objekte ab 1,25 cm 

IP22 - Schutz gegen feste Objekte ab 1,25 cm oder senkrecht auftretendes Tropfwasser 

IP23 - Schutz gegen Sprühwasser. Z.B. unter Überdachungen im Garten oder Eingangsbereich

IP44 - Schutz gegen Spritzwasser und Objekte größer al 1mm

IP65 - Staubschutz und zusätzlicher Schutz gegen Strahlwasser

IP67 - Überall dort, wo wenig Umgebungsschutz besteht.

Wofür stehen die Zeichen beim IP-Schutz

Generell stehen die Schutzarten für die Eignung von elektrischen Geräten und Bedienelementen unter den verschiedenen Benutzungs- und auch den Umgebungsbedingungen. Es ist sehr wichtig zu wissen, in welchem Einsatzbereich z.B. Schalter und Steckdosen verwendet werden, um Ausfälle und Unfälle zu vermeiden.

Die IP-Schutzklassen haben eine spezielle Kennzeichnung, dabei sind vor allem die 3. und 4. Stelle ausschlaggebend. Hier beginnt es mit der Ziffer 0 für keinen Berührungs- oder Wasserschutz. In der Kombination der Zahlen lässt sich dann schon erkennen, in welcher Schutzklasse das Gerät einzustufen ist.

Die Buchstabenkombination IP steht für "International Protection Codes".

Kennziffer 3 für BerührungsschutzKennziffer 4 für Wasserschutz
0 - Kein Schutz vor Berührung und Fremdkörpern0 - Kein Schutz vor Wasser
1 - Schutz vor Fremdkörpern größer als 50 mm1 - Schutz vor Wassertropfen von oben
2 - Schutz vor Fremdkörpern größer als 12 mm2 - Schutz auch vor schräg fallenden Wassertropfen (15°)
3 - Schutz vor Fremdkörpern größer als 2,5 mm3 - Schutz vor Sprühwasser (bis 60° Einfallwinkel)
4 - Schutz vor Fremdkörpern größer als 1 mm4 - Schutz vor Sprühwasser
5 - Schutz vor Staub im Inneren und vollständiger Schutz vor Berührung5 - Schutz vor Strahlwasser
6 - Schutz vor Eindringen von Staub und vollständiger Schutz vor Berührung6 - Schutz bei kurzer Überflutung vor eindringendem Wasser
7 - Schutz vor eindringendem Wasser durch kurzzeitiges Eintauchen
8 - Schutz vor eindringendem Wasser bei ständigem Eintauchen
9 - Schutz vor eindringendem Wasser aus jeder Richtung. Zusätzlicher Schutz bei hohem Druck, z.B. Hochdruckreiniger bis 100bar

In vielen Situationen ist nicht von vorneherein klar, dass Schalter mit einer höheren Schutzklasse verwendet werden müssen. Es geht nicht immer nur um möglicherweise eindringendes Wasser, sondern beispielsweise auch um Späne, die bei Metallarbeiten entstehen können. Auch Staub kann sehr fein sein und in die Schalter und Steckdosen eindringen. Das kann gravierende Auswirkungen haben.