Dimmer anschließen

Licht heller? Oder dunkler? Mit einem Dimmer kein Problem. Worauf es bei Dimmern ankommt, zeigt dieser Beitrag.

Mit einem Dimmer regeln Sie die Helligkeit Ihrer Beleuchtung stufenlos. Dadurch lässt sich eine gemütliche Wohnatmosphäre schaffen und unter Umständen auch Energie sparen. Um das Licht nach eigenen Wünschen einzustellen, genügt es in der Regel, den Lichtschalter durch einen Dimmer zu ersetzen. Allerdings gilt es eine ganze Reihe an Regeln zu beachten, damit der Dimmer seine Arbeit auch tatsächlich wie gewünscht verrichten kann. Was Sie für die Installation eines Dimmers wissen müssen und wie Sie einen Dimmer anschließen, erfahren Sie im Folgenden. Berücksichtigen Sie aber, dass Arbeiten an der elektrischen Installation nur vom Fachmann und autorisierten Personen durchgeführt werden dürfen. Unsachgemäß ausgeführte Arbeiten können zu Unfällen, Beschädigungen und Verletzungen führen und haben unter Umständen den Verlust des Versicherungsschutzes zur Folge.

Vor dem Dimmer anschließen den richtigen Dimmer auswählen

Grundsätzlich gilt, Dimmer ist nicht gleich Dimmer. Für Beleuchtungszwecke werden viele verschiedene Leuchtmittel eingesetzt, die unterschiedliche Geräte erfordern. Einige Lampen lassen sich gar nicht dimmen, andere wiederum benötigen eine ganz bestimmte Art von Dimmer. Dimmer können für ohmsche Lasten (Glühlampen), für induktive Lasten (konventionelle Trafos von Niedervolt-Leuchten) oder für kapazitive Lasten (Leuchtmittel mit elektronischem Trafo) geeignet sein. Einige Dimmer unterstützen unterschiedliche Lastarten. Universaldimmer beispielsweise sind für alle drei Lastarten einsetzbar. Sie erkennen den Typ des Dimmers an dem Buchstaben unter dem liegenden Dreicksymbol. „R“ steht für ohmsche, „L“ für induktive und „C“ für kapazitive Lasten. Ob gemischte Lasten am Dimmer angeschlossen werden dürfen, ist der jeweiligen Produktbeschreibung zu entnehmen. Ein weiteres wichtiges Merkmal des Dimmers ist seine maximale Leistung. Sie muss zur Leistung der zu dimmenden Leuchtmittel passen und darf auf keinen Fall kleiner als die Gesamtleistung der angeschlossenen Lampen sein.

Die verschiedenen Lichtschaltungen beim Dimmer anschließen berücksichtigen

Meist sind die Dimmer so konstruiert, dass sie sich sowohl für einfache Ein-/Ausschaltungen als auch für Wechselschaltungen einsetzen lassen. In der Regel finden Sie am Dimmer die folgenden Anschlussklemmen:

  • eine Klemme mit Sinuslinie mit schrägen Pfeil
  • zwei Klemmen mit Pfeil zum Dimmer
  • eine „N“-Klemme

Vor dem Dimmer anschließen ist der betroffene Stromkreis über die Sicherung stromlos zu schalten. Mit einem Messgerät sollten Sie dies überprüfen. Anschließend kann der Lichtschalter demontiert und der Dimmer mit der Verkabelung verbunden werden. Welche Klemmen wie anzuschließen sind, ist von der verwendeten Schaltung abhängig. Meist sind Schaltpläne für verschiedene Schaltungen im Lieferumfang des Dimmers enthalten. Nach der Verdrahtung setzen Sie den Dimmer in die Unterputzdose ein, richten ihn waagerecht aus und fixieren ihn. Abschließend müssen nur noch die Abdeckungen angebracht und die Stromversorgung wieder hergestellt werden.