Fingerprint-Türöffner - Nur befugter Zutritt

Fingerprint-Türöffner sind keine Science Fiction mehr.

Sie bieten viele Vorteile und lassen sich relativ einfach installieren. Der Beitrag verrät, wie.

Längst gehört das Öffnen von Türen mit dem Fingerabdruck nicht mehr in die Science-Fiction-Welt, sondern hat sich zu einer ernst zu nehmenden Alternative zu herkömmlichen Schlüsseln und Schlössern entwickelt. Ein Fingerprint-Türöffner bietet viele Vorteile und lässt sich relativ einfach installieren.  Die Kinderkrankheiten der Produkte sind inzwischen ausgemerzt. Heute arbeiten die Fingerprint-Türöffner sicher und mit hoher Zuverlässigkeit. Was Sie rund um das Thema Fingerprint-Türöffner wissen müssen, erfahren Sie im folgenden Ratgeber.

Die Vorteile der Fingerprint-Türöffner

Für die Fingerprint-Türöffner sprechen viele Vorteile gegenüber herkömmlichen Schließtechniken. So gehört das sich Aussperren und Vergessen des Schlüssels endgültig der Vergangenheit an. Ihre Finger, mit denen Sie die Türen öffnen, haben Sie stets dabei. Auch das Stehlen von Schlüsseln muss Sie nicht mehr kümmern, da nur Personen, deren Fingerabdruck im System gespeichert ist, das Schließsystem betätigen können. Somit erfolgt nur ein befugter Zutritt.

Da sich die Fingerabdrücke flexibel im Fingerprint-System hinterlegen lassen, verwalten Sie die Schließberechtigungen sehr komfortabel. Sie müssen keine Schlüssel mehr nachmachen und verteilen oder Schlösser austauschen, wenn Schlüssel verloren gehen. Ein weiteres Sicherheitsmerkmal der Fingerprint-Öffner ist, dass Zutrittsberechtigungen ohne Ihr Wissen nicht mehr durch einfache Schlüsselweitergabe übertragbar sind. Gegenüber Codeschlössern mit Eingabe eines persönlichen Berechtigungs-Pins sind Fingerprint-Systeme wesentlich sicherer.

Moderne Fingerprint-Türöffner sind kaum zu überlisten

Die ersten am Markt verfügbaren Fingerprint Türöffner ließen sich noch relativ einfach überlisten. In einigen Fällen genügten ein Latex-Fingerabdruck oder ein Fingerabdruck auf einem Tesafilm, um Türen zu öffnen. Heute arbeiten hochwertige Fingerprint-Systeme mit zuverlässiger Technik und erkennen, ob es sich um einen „lebenden“ Finger handelt. Ein abgeschnittener Finger hat keine Chance, die Tür zu öffnen. Hierfür verwenden die Geräte Hochfrequenztechnik, die die Struktur der unteren Hautschichten abscannt. Die Software der Produkte kommt auch mit wachsenden Fingern zurecht und lässt sich durch leichte Schnittverletzungen oder dreckige Finger nicht aus dem Tritt bringen.

Einfache und schnelle Installation funkbasierter Systeme

Am Markt sind viele verschiedene Fingerprint-Türöffner erhältlich. Fest installierte Systeme erfordern einigen Installationsaufwand und besondere Schließsysteme in der Tür. Sehr einfach nachträglich zu installieren sind funkbasierte Fingerprint-Türöffner. Sie bestehen aus einem Funkzylinder und einem Fingerscanner, die beide batteriebetrieben sind. Sie benötigen für die Installation keinerlei Verkabelung und sind schnell montiert. Es genügt den herkömmlichen Schließzylinder mit dem Funkzylinder zu ersetzen und die Scannereinheit anzubringen. Anschließend speichern Sie die Fingerabdrücke und können den Fingerprint-Öffner sofort verwenden. Scanner und Zylinder kommunizieren über eine verschlüsselte Funkverbindung. Vorteil dieser Systeme ist zudem, dass Sie sie bei einem Umzug einfach ausbauen und mitnehmen können.