Mantelleitung NYM-J

Diese Leitung ist zur Verlegung über, auf, im und unter Putz in trockenen, feuchten und nassen Räumen sowie im Mauerwerk und im Beton, ausgenommen für direkte Einbettung in Schüttel-, Rüttel- oder Stampfbeton geeignet.
Diese Leitung ist zur Verlegung über, auf, im und unter Putz in trockenen, feuchten und nassen Räumen sowie im Mauerwerk und im Beton, ausgenommen für direkte
Einbettung in Schüttel-, Rüttel- oder Stampfbeton geeignet. Auch für die Verwendung im Freien geeignet, sofern vor direkter Sonneneinstrahlung geschützt,
jedoch nicht im Erdreich.

Der erste Buchstabe der Kennzeichnung ist ein "N", was bedeutet, dass es sich um eine Normenleitung handelt. Durch Anfügen weiterer Buchstaben ergibt sich das Bauartkurzzeichen. Die Reihenfolge der Kurzzeichen gibt den Aufbau des Kabels von innen, ausgehend vom Leiter (Ader), nach außen an.

Beispiel für eine Leitungsbezeichnung nach nationaler Norm: NYM-J 3x1,5
  • N = Normenleitung
  • Y = Isolierung der Adern aus Polyvinylchlorid (PVC)
  • M = Mantelleitung
  • -J = mit grün-gelbem Schutzleiter
  • 3 = Anzahl der Adern
  • x = "mal"
  • 1,5 = Leiterquerschnitt in mm²

Gängige Mantelleitungen sind 3x1,5mm², 5x1,5mm², 3x2,5mm² und 5x2,5mm².
1,5mm² Querschnitt nutzt man gewöhnlich für Licht und Steckdosen.
2,5mm² Querschnitt für Herd, Mikrowelle und Spülmaschine, sprich Geräte mit hohem Verbrauch.

Die Zuleitung für die Unterverteilung in der Wohnung wird vom Zählerschrank in 5x10mm² gelegt. Für den Hausanschluss sollte man 4x16mm² oder 5x16mm² vorsehen, bitte hier Rücksprache mit Ihrem Installateur oder Energieversorger halten.