Wichtige Informationen über das Dimmen von LEDs

LEDs sind sehr beliebt, lassen sich aber nicht immer dimmen. Warum nicht? Und welchen Dimmer benötigt man für eine LED?

Leuchtmittel auf Basis von Leuchtdioden verdrängen in immer mehr Bereichen herkömmliche Glühlampen, Halogenlampen oder Energiesparlampen. LED-Leuchtmittel arbeiten äußerst energieeffizient, erzeugen kaum Wärme und bieten gleichzeitig eine hohe Lichtleistung. Zudem lässt sich mit den richtigen LED-Leuchten eine sehr wohnliche Atmosphäre schaffen. Der Austausch der herkömmlichen Leuchtmittel durch LEDs ist in der Regel sehr einfach vorzunehmen. Probleme kann es allerdings geben, wenn Sie eine LED dimmen möchten. Denn die Helligkeit der Leuchtdioden lässt sich nicht bei allen Geräten wie gewünscht regeln. Was Sie über das LED Dimmen wissen müssen, erfahren Sie im folgenden Ratgeber.


Warum es beim Dimmen von LEDs Probleme gibt

Glühlampen lassen sich sehr einfach dimmen. Es genügt die Spannung an der Glühlampe oder den Strom, der durch die Glühwendel fließt zu reduzieren. Automatisch verringert sich die Helligkeit der Glühlampe. Bei Leuchtdioden verhält es sich etwas anders. Es handelt sich bei LEDs um empfindliche Halbleiterbauelemente, die über eine elektronische Schaltung angesteuert werden. Diese sorgt für die richtige Gleichspannung an der LED und begrenzt den Strom so, dass die Leuchtdiode nicht zerstört wird. Schalten Sie vor die Leuchtdiode einen herkömmlichen Dimmer, dimmen Sie eigentlich die elektronische Schaltung und nicht die Leuchtdiode. Dies kann zu den unterschiedlichsten Effekten bis hin zur Zerstörung der LED führen.


Kann man LEDs überhaupt dimmen?

Die gute Nachricht lautet, dass es grundsätzlich möglich ist, LEDs zu dimmen. Allerdings müssen diese hierfür vorgesehen sein. Dimmbare LEDs sind besonders gekennzeichnet und erfordern ein bestimmtes Dimmgerät. Versuchen Sie eine nicht dimmbare LED zu dimmen, führt dies zu unerwünschten Effekten oder zur Zerstörung der Leuchtdiode. Möchten Sie Ihre LED-Leuchte dimmen, achten Sie daher schon beim Kauf darauf, dass diese als dimmbar gekennzeichnet ist. Erkennbar ist dies in den meisten Fällen am Dimmersymbol auf der Verpackung.


Welchen Dimmer benötigen Sie für eine LED?

Diese Frage kann leider nicht generell beantwortet werden. Bei dimmbaren LEDs sind Hinweise angebracht, welchen Typ von Dimmer Sie benötigen. Dies können zum Beispiel Pasenanschnitt- oder Phasenabschnittdimmer sein. Einige Leuchtdioden benötigen herstellerspezifische Dimmer einer bestimmten Bauart. Es können beispielsweise so genannte Dimmer mit Pulsweitenmodulation oder DALI-Schnittstellen erforderlich sein. Entsprechen die Dimmer nicht den Vorgaben der LED-Hersteller, kann es zu Schäden und Problemen wie Flackern oder eine zu geringe Helligkeitsveränderung kommen. Ein weiteres Kriterium für die Auswahl des richtigen Dimmers sind die Leistungsangaben. Minimal- und Maximalleistungen des Dimmers müssen mit der LED und der LED-Ansteuerung kompatibel sein. Am wenigsten Probleme beim Dimmen von LEDs sind zu erwarten, wenn Sie LED und Dimmer vom gleichen Hersteller beziehungsweise vom empfohlenen Hersteller erwerben.