So lassen sich Lichtschalter austauschen

Keine Arbeit für Laien

Vorweg muss darauf hingewiesen werden, dass Arbeiten an elektrischen Installationen nur vom Fachmann und autorisierten Personen durchgeführt werden dürfen. Technische Laien sollten von solchen Arbeiten die Finger lassen, da sie Defekte herbeiführen können oder sogar Unfälle und Verletzungen riskieren. Bei falsch ausgeführten Installationsarbeiten kann unter Umständen auch der Versicherungsschutz für ausgelöste Schäden verloren gehen. 

Wenn ein defekter oder alter Lichtschalter getauscht werden muss, gibt es einiges zu beachten. Was genau, zeigt dieser Beitrag. 

Die richtigen Schalter wählen

Manchmal kann es notwendig werden, vorhandene Lichtschalter auszutauschen. Es können sowohl technische als auch optische Gründe hierfür vorliegen. Ein Lichtschalter kann zum Beispiel defekt sein oder das Design des Schalters ist veraltet und gefällt nicht mehr. In der Regel ist ein Austausch von Lichtschaltern unter Einhaltung bestimmter Regeln problemlos möglich. Wissenswertes rund um das Tauschen von Lichtschaltern erfahren Sie im folgenden Ratgeber.

Bevor der Lichtschalter ausgetauscht wird, ist ein passender Ersatz zu wählen. Je nach Installationsart des Schalters, ob beispielsweise in Aufputz- oder in Unterputzmontage müssen Sie einen geeigneten Lichtschalter besorgen. Wichtig ist zudem die elektrische Funktion des Schalters. Lichtschalter können zum Beispiel als Ausschalter, Wechselschalter, Kreuzschalter, Serienschalter oder Taster ausgeführt sein. Nur wenn Sie Lichtschalter gleicher Funktion ersetzen, können die vorhandenen Anschlüsse auf gleiche Art und Weise verbunden werden.

Bei einigen Schaltern lassen sich die sichtbaren Bedienelemente wie die Schalttasten oder die Blenden und Abdeckungen tauschen, ohne dass das Schalterinnenleben davon betroffen ist. Solche Schalter ermöglichen es sehr leicht, ein anderes Schalterdesign zu installieren. Sie müssen keine Arbeiten an der Verkabelung ausführen, sondern tauschen nur die äußeren Elemente durch einfaches Stecken oder Schrauben. Informieren Sie sich, ob dies bei Ihren Lichtschaltern möglich ist.

Bevor Sie den Lichtschalter austauschen

Bevor Sie Arbeiten am Lichtschalter vornehmen, muss der Stromkreislauf unbedingt unterbrochen werden. Nutzen Sie hierfür die Sicherungen in Ihrem Sicherungskasten und schalten Sie die Stromzufuhr für den entsprechenden Raum oder Bereich ab. Anschließend sollten Sie prüfen, ob die auszutauschenden Komponenten tatsächlich spannungsfrei sind. Hierfür kann ein Stromprüfgerät eingesetzt werden. 

Die einzelnen Arbeitsschritte

Zunächst muss der Lichtschalter demontiert werden. Gehen Sie hierbei von außen nach innen vor. Entfernen Sie zuerst die Abdeckungen und Schalterblenden. Anschließend lösen Sie das Schalterinnere durch Öffnen der Spreizklemmen. Nun kann der Lichtschalter aus der Dose gezogen werden. Die einzelnen Adern lassen sich durch das Öffnen der Sicherungsklemmen aus den Kontaktöffnungen ziehen. Die Sicherungsklemmen können als Schraubklemmen oder als Druckklemmen ausgeführt sein.

Um den neuen Lichtschalter einzubauen, klemmen Sie zunächst die Adern wieder nach dem gleichen Verdrahtungsschema an den neuen Lichtschalter an. Fixieren Sie den Lichtschalter mit den Spreizklemmen waagerecht ausgerichtet in der Dose und befestigen Sie zum Schluss die äußeren Schalterelemente. Sind alle Arbeiten erledigt, schalten Sie den Strom über den Sicherungskasten wieder ein und prüfen die Funktion des Lichtschalters.